Browse Category

Game Jams

Game Jams

Global Game Jam 2014 – eneMe

enemeThis years topic of the global game jam has been „We don’t see things as they are, we see them as we are.“. This year I participated at the Cologne Game Lab. It has been a really well organized event there, thank you. At this jamming location roughly 120 people participated. This offered a lot of interesting ideas and made it hard to decide what idea is the best to try out. After some time of team building and discussing the idea was put to paper. My team has been founded and consisted of six people. Two artists, an environment artist, two coders and a game designer. Concluding we had a really good combination of people, each with a well fitting skill set for the project. On the last day we hat the luck to recruit a third coder, which integrated the sound very thoroughly. Thanks a ton team!

To the game we made: We created a game concept which takes the topic literally. You enter at the beginning of each turn an arena consisting of a mace. In the center of it is a button placed which unlocks an exit to reach. In each subsequent level an eneMe is added. This is an enemy unit which imitates your previous run. As soon as you touch one of those eneMes you lose. How many levels will you survive? Try it yourself now (Unity Webplayer)! Or download it to try it in fullscreen mode.

Want to get more information? Take a look at the official global game jam side.

Global Game Jam 2013 – Glow [UPDATE]

Glow

[UPDATE] Die Jam ist vorbei und zusammen mit einem tollen Team habe ich ein super Spiel geschaffen. Nach einer längeren Konzeptionsphase und einigen verworfenen Ideen, stand das Spiel.

Der Spieler steuert ein leuchtendes Glühwurmchen bei völliger Dunkelheit durch eine Höhle. Der Abstand zu den Höhlenwänden wird durch ein Herzschlag symbolisiert. Dieser steigt wenn der Abstand gefährlich sinkt. Fluoreszierende Blumen erhellen das direkt umliegende Gebiet. Jedoch müssen diese Pflanzen durch berühren zunächst aktiviert werden. Sind alle Blumen aktiviert und die Höhle ausgeleuchtet, schaltet der Spieler das nächste Level frei. Beim durchqueren der Höhlen begegnet der Glühwurm allerlei Feinden, wie Spinnen oder Fledermäusen, die in der Dunkelheit lauern.

Wer interesse hat, kann das Spiel auf der Global Game Jam Seite direkt im Browser starten: ab zum Spiel.

[/UPDATE]

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit die alljährliche Global Game Jam findet statt. Weltweit startet am Abend des 25. Januar eine Jam zu einem noch unbekannten Thema. Ausgetragen wird sie an verschiedensten Orten über den Globus verteilt, an Hochschulen, Unternehmen und anderen öffentlichen Orten. Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Seite zur GGJ 2013.

 

IGJ4 – Universe destroyer

Universe Destroyer

Das Thema dieser Game Jam lautete Black & White. Eine einfache und geniale Spielidee musste her. Doch was verbindet man mit diesem Thema. Die vollständige Entwicklung einer Göttersimulation wie Peter Molyneuxs Black & White hätte den zeitlichen Rahmen von 48 Stunden sicherlich gesprengt. So musste eine realistische Idee her. Was nun mit dem Thema machen? Schwarz und weiß: ausschließlich mit der Farbe zu arbeiten, wäre total einfallslos gewesen. Gut und böse: Ein gutes altes Gliche, das in fast jedem Spiel aufgegriffen wird, wäre einfach nicht genug gewesen. Hell und Dunkel. Licht und Schatten. Das sollte es werden. Und wenn sich das noch mit dem genannten Gliche verbinden ließe, umso besser. Nach einigem Überlegen stand es fest, es sollte ein Spiel in einem fiktiven Universum werden. Ein Universum voller Dunkelheit und Gefahren und mittendrin eine Vielzahl  strahlender Sterne. Doch anders als in den meisten Spielen, darf der Spieler diesmal die Dunkelheit in Form eines Schwarzen Loches steuern. Und da das Universum unendlich ist, war auch noch genügend Platz für andere Spieler. Somit war der kooperative Universe Destroyer geboren.

Das Ergebnis kann hier online gespielt werden. Auf zum Cooperative Universe Destroyer.

 

IGJ3 – Shnurf

Shnurf

Diese Game Jam stand unter dem Stern Survival. Diesmal mit einer größeren Gruppe bei der Jam, galt es ein passendes Spielkonzept zu finden.

Nach etwas Brainstorming hatten wir uns dazu entschieden, dass es ein Spiel werden sollte, das das Ambiente des Filmklassikers Cube aufgreift.  Die Spielmechanik sollte der des Brettspiels Das verrückte Labyrinth ähneln. Nach einem dreidimensionalen Prototyp, der das Kammersystem von Cube verwendete, stellten wir fest, dass unser Konzept nicht ganz aufging bzw. eine vernünftige Umsetzung zu zeitaufwendig gewesen wäre. Daher reduzierten wir das Spiel auf zwei Ebenen. Auch wenn das Konzept etwas länger brauchte, waren wir uns zumindest einig, dass das Spiel in Cell Shading Optik daher kommen sollte. Als Setting entschieden wir uns nach der Konzeptumstellung für etwas Lebendiges: Der Spieler schlüpft in eine Viruszelle und muss Körperzellen auf dem Weg zum Ziel infizieren, dabei stößt er auf allerlei Hindernisse wie Antikörper. Ein früher Prototyp kann hier angespielt werden.

 

48h Games Jam

First weekend of January I paricipated at a company internal games jam. The goal of the games jam is to create a game with a given topic in just 48 hours. This includes finding a team, creating a game design, composing assets, coding the game and it also includes the breaks. So its your own decission to take breaks or leave them out.
The topic of the last games jam was „Lost“. This time we had to choose between the topics „Fire Power“, „Zombies“, „Space“, „Gravity“ and some more. By a narrow majority it made the topic „Space“ before „Fire power“. After some time I teamed up with some very skilled colleagues 😉 and started to create a game.

To cut a long story short: After 48 hours and nearly no sleep we created an alien tower defence game which you can play here (requires Unity3D webplayer plugin – Mac/Windows/Linux).

Have fun playing it. If you have some cool ideas or change request just feel free to contact me.

IGJ2 – Vermin versus the world

Vermin vs world

Am ersten Wochenende im Januar fand eine firmeninterne Game Jam statt. Ziel war es zu einem gewissen Thema innerhalb von 48 Stunden ein Spiel zu erschaffen. Innerhalb dieser Zeit muss ein Team gefunden, ein Spielkonzept erarbeitet, Spielgrafiken geschaffen und alles auch noch programmiert werden. Pausen gehen zudem von der verfügbaren Zeit ab. Es gilt also ein gutes Verhältnis zwischen Pausen und Arbeiten zu finden um möglichst Produktiv zu sein. Das Thema dieser Jam war Space. Somit begab ich mich mit ein paar sehr begabten Teamkollegen an die Arbeit. Nach ein paar Überlegungen sollte es ein Tower Defense Spiel werden das im Weltraum spielen sollte. Ziel ist es den eigenen Planeten vor Weltraumungeziefer zu bewahren, indem allerlei Verteidigungsmaßnahmen getroffen werden.

Zum Spiel geht es hier. Vermin versus the world kann direkt im Browser gespielt werden.